Aufblasbarer Badewannenlift (zum Aufblasen, aufblasbar, Badekissen, Badelift)

Wer aus Altersgründen oder wegen körperlicher Beeinträchtigungen auf Hilfe bei der Körperpflege insbesondere beim Baden angewiesen ist, wird die Anschaffung des Badeliftes begrüßen. Doch nicht immer muss ein Wannenlift sperrig und für jeden sichtbar sein. Aufblasbare Badewannenlifte sind für den Betroffenen eine ungeheure Erleichterung. Endlich sind wieder Wannenbäder in entspannter Atmosphäre möglich und das ganz ohne umfangreiche Umbauten im Badezimmer.

Den Wannenlift zum Aufblasen kann man in jeder Wanne mit Standardmaßen einsetzen und nutzen. Das Sitzelement verfügt über mehrere Sitzpolster, die ebenfalls aufblasbar sind. Der Patient nimmt über den Wannenrand hinweg Platz auf den aufgeblasenen Badekissen, mittels der Fernbedienung lässt er nun langsam die Luft aus den Kissen, dadurch senkt sich der Körper ins Wasser. Nach dem Bad wird mit der Fernbedienung wieder Luft in die Kissen eingelassen und so hebt sich der Körper wieder aus dem Wasser. Der Patient braucht nur noch die Beine aus der Wanne zu schwenken und kann die Badewanne ohne fremde Hilfe verlassen.

Nun noch das aufblasbare Badekissen abduschen, um Hautpartikel und Seifenreste zu entfernen und schon kann es in der Ecke des Badezimmers verschwinden. Zusammengepackt hat es etwa die Größe eines Handkoffers. Ein Badewannenlift zum Aufblasen wiegt das Kissenelement insgesamt etwa zwei bis drei Kilogramm, etwa 4 kg entfallen auf den Koffer, in der die Elektronik untergebracht ist. Er bewältigt dabei ein Traggewicht von bis zu 150 kg.

In dem aufblasbaren Badesitzkissen befinden sich keine Metallteile, somit ist eine Verletzungsgefahr und auch die Beschädigung des Kissens ausgeschlossen. Die Benutzung ist auch möglich von Patienten mit Herzschrittmachern und Insulinpumpen. Die Geräuschentwicklung beim Ablassen und Ansaugen der Luft ist so gering, dass man diesen aufblasbaren Badelift auch zu später Stunde in Mietwohnungen nutzen kann. Für diesen besonderen Komfort muss man etwa 1500 € anlegen. Unter Umständen kann man bei der Kasse Zuschüsse oder die komplette Kostenübernahme beantragen.